Neue Saison im Blick: In Dortmund gibts wieder Fußballromantik

2015-05-26 10_43_31

Manchmal muss man eben doch hinfallen, um wieder aufzustehen. Die Borussia aus Dortmund bleibt dafür das wohl beste Beispiel in den vergangenen Jahren. Fußballromantik schlechthin bot man bis vor vielleicht knapp zwei Jahren, danach kehrte der Erfolg wieder zurück in andere deutsche Fußballvereine. Was war geschehen? Zumindest aus Sicht der Transfers sind einige deutsche Talente ausgeliehen oder verkauft worden, dafür einige internationale Stars in die Mannschaft gekommen. Dieses Projekt ging völlig nach hinten los, zumindest zu einem großen Teil. Doch die Romantik vergangener Tage, zu Zeiten der letzten Meisterschaften, kehrt mit Thomas Tuchel langsam zurück.

Schaut man sich die bisherigen Transfers an, kann man durchaus wieder in Erinnerungen schwelgen. Internationale Spieler wie Immobile oder Jojic mussten wieder gehen, dafür hat man in Deutschland kräftig zugeschlagen. Leitner ist zurück. Das ist schon mal stark. Besonders freue ich mich über Hofmann, meines Erachtens neben Sebastian Rode einer der talentiertesten Spieler in deutschen Reihen, den es derzeit gibt. Julian Weigl und Marvin Duksch machen das Paket perfekt, mit „Gonzo“ Castro gab es zudem einen besonders erfahrenen neuen Spieler.

Irgendwie hat diese neuste Entwicklung doch sehr viel Romantik, denn junge Spieler sind (wieder) da, auf die große Zeiten im DFB Team und auch bei der Borussia warten. Für eine Mannschaft, die aus einem Loch wieder an die Spitze will, ist es sicherlich zuträglich, wenn man die Stars mit vielen jungen ehrgeizigen Spielern unterstützt. Ich denke es ist in dieser Saison von Vorteil, dass wir keine großen Sprünge machen konnten.

Ich glaube ein Kern aus Spielern der gleichen Herkunft – und auch mit ähnlichem Alter – ist und bleibt besonders wichtig. Die Bayern waren damit lange Jahre erfolgreich, daher kann es ja nicht so falsch sein.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.