Einen Scheiß muss ich: Was mich an unserer Generation stört

Zwei Gründe gibt es für diesen Beitrag, zum einen habe ich das Buch „Einen Scheiß muss ich“ von Tommy Jaud durchgelesen und zum anderen steht mein Geburtstag an. Der eigene Geburtstag ist irgendwie immer der Tag im Jahr, an dem die engeren Verwandten und je nach Freundeskreis sogar die flüchtigen Bekannten die höchsten Erwartungen an das Geburtstagskind stellen. Möglichst möchte der Protagonist auf jeden Glückwunsch reagieren, wirklich jeden Anruf entgegennehmen und ganz wichtig ist: Es muss eine Party – in welchem Ausmaß auch immer – stattfinden. Für mich persönlich ist es aber seit Jahren der Tag, an dem ich komplett abschalte. Ich will eigentlich niemanden sehen und schon gar nicht angerufen werden. Eine Party? Am Arsch, ihr müsstet eigentlich eine Party für mich schmeißen! Zumal ein Geburtstag im heute gängigen Stil sogar eine Bestrafung ist, denn ich muss anderen Leuten etwas „ausgeben“, obwohl für meine Geburt meine Eltern verantwortlich sind. Ist die Bezahlung der Verpflegung anderer eigentlich eine Strafe dafür, dass es mich schon wieder ein Jahr länger gegeben hat? I don’t get it.

7943729

Weiterlesen

Bundesliga: So langweilig wie selten

2015-05-26 10_43_31

Nach einer erneut nervenden Länderspielpause geht es endlich wieder los, Anstoß in den europäischen Fußballligen. Doch kann man sich eigentlich noch auf das anstehende Wochenende freuen? Als Fan einer bestimmten Mannschaft schon, ich gucke heute Abend mein Dortmund an. Doch was ist am restlichen Wochenende noch so zu sehen? In Deutschland nicht wirklich viel, wie jedes Wochenende eigentlich. In der Bundesliga herrscht Langeweile und das wird dieses Jahr offensichtlich noch dramatischer. Die Bayern rennen vorne weg und alle haben Dortmund als Verfolger Nummer 1 eingestuft. Totaler Käse aber, in Anbetracht der vergangenen Saison und der Umstellung durch einen neuen Trainer. Richtig gefestigt sind wir vielleicht in der zweiten Saisonhälfte, bis dahin ist die Meisterschaft aber ohne uns gelaufen. Weiterlesen

Klopp in Liverpool fühlt sich einfach gut an

2015-10-09 10_26_13

Für uns eine Legende und aufgrund der vergangenen sieben Jahre nicht bei einem anderen Club vorstellbar – Jürgen Klopp. Aus einem Verein der Mittelklasse eine große europäische Nummer gemacht, zu der nun auch Spieler wie Adnan Januzaj aus Manchester kommen oder Spieler wie Marco Reus auf Dauer bleiben, anstatt zu noch größeren Nummern zu gehen. Jürgen Klopp ist schon jetzt eine Legende und es ist für den Dortmunder nur schwer vorstellbar, ihn in anderen Trikots zu sehen. Doch Jürgen ist jung, er hat noch viele Spiele vor sich und deshalb muss man sich eben damit abfinden, dass man möglicherweise gegen Klopp irgendwann spielen wird. Die Chancen dazu sind gestiegen, Klopp hat in Liverpool unterschrieben und nach der Gruppenrunde der Europa League könnte irgendwann ein Match Dortmund vs Liverpool heißen. Ich bin mir sogar sicher, dass es passieren wird. Weiterlesen

Auch im Pott: Identitätsfiguren gibt es im Fußball kaum mehr

2015-05-26 10_43_31

So kann man sich nun doch täuschen, denn Anfangs der Saison hatte ich von einer wiederkehrenden Fußballromantik in Dortmund gesprochen. Nun passiert aber das Gegenteil, nicht nur in der „richtigen Stadt“ des Potts. Auch bei Schalke wird höchstwahrscheinlich eine Identitätsfigur gehen, welcher man eine jahrzehnte lange Zukunft in Blau-Weiß vorhersagte. Aber zurück zum Tabellenführer nach Dortmund, wo nun tatsächlich einige Spieler auf der Kippe stehen. Spieler, die nicht nur seit langer Zeit in Dortmund sind, sondern die dort auch eigentlich bis zum Karriereende hätten bleiben sollen. Und das alles in einer Woche, in der mit Leornado Dede ein Urgestein vom BVB mit seinem Abschiedsspiel vor über 80.000 Zuschauern nochmals gewürdigt wird. Er gehört offensichtlich zu den letzten Identitätsfiguren in der deutschen Fußballlandschaft. Wie wichtig solche Figuren sind, zeigt ja die eben erwähnte Anteilnahme an einem Spaßkick zum Abschied des bereits vor vier Jahren zurückgetretenen Spielers.

Weiterlesen

Neue Saison im Blick: In Dortmund gibts wieder Fußballromantik

2015-05-26 10_43_31

Manchmal muss man eben doch hinfallen, um wieder aufzustehen. Die Borussia aus Dortmund bleibt dafür das wohl beste Beispiel in den vergangenen Jahren. Fußballromantik schlechthin bot man bis vor vielleicht knapp zwei Jahren, danach kehrte der Erfolg wieder zurück in andere deutsche Fußballvereine. Was war geschehen? Zumindest aus Sicht der Transfers sind einige deutsche Talente ausgeliehen oder verkauft worden, dafür einige internationale Stars in die Mannschaft gekommen. Dieses Projekt ging völlig nach hinten los, zumindest zu einem großen Teil. Doch die Romantik vergangener Tage, zu Zeiten der letzten Meisterschaften, kehrt mit Thomas Tuchel langsam zurück. Weiterlesen

Sepp Blatter und das Spielgeld: Danke dafür!

2015-07-20 15_45_30

Jeder hat schon mal von Sepp Blatter gehört und viele von denen könnten bei diesem Namen nur noch in Tränen ausbrechen. Der noch amtierende FIFA-Präsident ist nicht grundlos eine Symbolfigur dafür, wie krass Kapitalismus und Geldgier nicht nur einen Sport unglaubwürdig werden lassen und generell beschädigen können. Noch ist Fußball ein angesehener Sport, doch diverse Funktionäre der FIFA haben in den letzten Jahren hart dafür gekämpft, dass irgendwann ein Schicksal wie dem Radsport droht. Weiterlesen

Roadtrip 2015 Woche 0: Endlich mal raus!

In nun knapp einer Woche geht es endlich los, am 03. Juli werden ich und ein sehr guter Freund im Golf Kombi in den Norden fahren. Diesmal aber nicht nur paar Tage Berlin, Hamburg oder Rostock, sondern wir setzen nach Schweden über und werden einen richtigen Roadtrip durchziehen. Für mich als Hotelmensch eine absolute Grenzerfahrung, die ich nun aber kaum noch erwarten kann. Wir werden im Auto pennen, im Zelt und vielleicht zwischendurch auch mal in günstigen Hostels. Es ist zudem mein erster richtiger Urlaub, nachdem die Entscheidung gefallen war, dass ich mich ausschließlich auf das Bloggen konzentriere. 2011 war für mich klar, ich will nur noch das machen, nichts mehr nebenbei. Keine PCs reparieren, keine Verträge verticken, keine Webseiten für Freunde baue, nur noch der Blog und ich. Das war die richtige Entscheidung. Zugleich ist mir heute aber bewusst geworden, dass ich seither das letzte Mal über eine Woche so richtig weg war. In den letzten vier Jahren war Urlaub in der Regel aufs Wochenende beschränkt, allerhöchstens von Freitag bis Montag. Die fünf Tage innerhalb der Woche waren mir immer heilig, da musste ich Vollgas geben und arbeiten. Wie gesagt, es war die richtige Entscheidung. Weiterlesen

Sven Ulreich: Ein Transfer, den ich nicht verstehe

Sven Ulreich ist mit 26 Jahren sicherlich kein Jungspund mehr, doch für einen Torwart in einem guten Alter. Für dich, Sven, sind vielleicht noch 10 Jahre drin. Was den Stammtorhüter vom VFB Stuttgart allerdings zu seinem Transfer zu Bayern München bewegt hat, kann keiner verstehen. Stuttgart ist weiterhin erstklassig, Ulreich wäre wohl weiterhin die Nummer 1 gewesen und hätte alle zukünftigen Spiele gemacht. 17 Jahre Stuttgart, wie er heute schrieb, haben ihn geprägt. So sehr, dass er schon jetzt die Karriere an den Nagel hängen will? Sven Ulreich wechselt in diesem Sommer zum FC Bayern München. Ausgerechnet zum Klassenfeind. Normalerweise würde man sagen, dass er mit 26 das perfekte Alter für so einen Wechsel hat, denn man muss den nächsten Schritt wagen. Aber welcher Schritt ist das eigentlich? Denn man sollte nicht vergessen, bei den Bayern ist Manuel Neuer weiterhin der Stammtorhüter, der lediglich bei einer Verletzung oder nach der gewonnenen Meisterschaft ausgewechselt wird. Ulreich wird also aller Voraussicht nach, sollten die Bayern wieder Meister werden, in knapp einem Jahr für ein paar unwichtige Spiele im Tor stehen.  Weiterlesen

Danke Kloppo

2015-05-26 10_43_31

Erfolg bringt neue Fans und Zuschauer mit, das war schon immer so, doch wer bleibt auch in schlechten Zeiten dran? Jedes Spiel in dieser Saison habe ich komplett live gesehen. Auch die Spiele, bei denen einfach gar nichts zusammenlief und so langsam tatsächlich die Sorgen um einen möglichen Abstiegskampf aufkamen, wurden zumindest bei mir nicht frühzeitig abgeschaltet. Mein Dortmund braucht meine Unterstützung, egal ob ich nun im Stadion auf der Süd stehe oder vorm Fernseher rumschreie und die Daumen drücke. Und so war es schlussendlich der Zusammenhalt von Fans, Trainer, Management und Mannschaft, dass es auch im kommenden Jahr heißt: „Borussia Dortmund international, Europa Pokal…!!!“

Weiterlesen

Formel 1 in Bahrain 2015: Wenn Funkenflug das Spektakulärste ist

Bildschirmfoto 2014-03-17 um 17.15.10

Am vergangenen Wochenende fuhr die Formel 1 mal wieder in Bahrain, auf einer sehr modernen Rennstrecke, auf welcher die Rennen zum größten Teil unter Flutlicht ausgeführt werden. Optisch ist Bahrain nachts natürlich ein absoluter Knaller, doch mehr als spektakuläre Farben- und Lichtspiele gab es dann nicht wirklich. Zwar kommt langsam wieder ein wenig Spannung in die Formel 1, da die Scuderia Ferrari endlich wieder zurück ist, doch um den Sieg fährt in einem normalen Rennen allein Lewis Hamilton. Nicht mal Nico Rosberg kann im gleichen Auto mithalten, was doch sehr enttäuschend ist, hat man bislang doch große Stücke auf den deutschen Fahrer gehalten. Nach Zeiten von Michael Schumacher und den erfolgreichen Jahren von Vettel hoffte man auf die nächste deutsche Ära in der Formel 1, doch Rosberg kann die Erwartungen auch in 2015 nicht erfüllen. Er ist das, was Mark Webber und Rubens Barrichello bei Schumi und Vettel waren.

Weiterlesen